Andere Länder, andere Sitten oder wie eine Praxisänderung sofort umgesetzt wird

Am 10. Juni 2013 hat das Bundesministerium für Finanzen in Deutschland eine Änderng der Verwaltungsrichtlinien publiziert, die bereits per 1.7.2013 in Kraft treten wird.

Konkret geht es um den Leistungsort für den Verkauf von Eintrittstickets zu Veranstaltungen. Neu werden auch Unternehmen, die solche Tickets ausserhalb Deutschlands verkaufen, in Deutschland steuerpflichtig werden, wenn die Veranstaltung dort stattfindet. Dies bedeutet, dass sich solche Unternehmen auf den 1.7.2013 als Steuerpflichtige registrieren lassen müssen.

Davon können auch schweizerische Unternehmen betroffen sein, die solche Tickets an ihre (Schweizer) Kunden verkaufen. Dabei können sie sich auch nicht darauf berufen, von dieser Gesetzesänderung nichts gewusst zu haben.

Noch besteht allenfalls die Möglichkeit, mit einer Anpassung des Geschäftsmodells die Registrierung zu vermeiden. Dies kann z.B. dadurch erreicht werden, dass die Tickets nur noch in Kommission und nicht in eigenem Namen verkauft werden.

Dieser Beitrag wurde unter International VAT abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s