Switzerland or Liechtenstein first?

Im Verhältnis zwischen der Schweiz und Liechtenstein begegnet man im Zusammenhang mit der Mehrwertsteuer (MWST) immer wieder besonderen Konstellationen. Sie hängen damit zusammen, dass das Fürstentum gemäss Art. 3 lit. a MWSTG zum Inland gehört.Dies hat zur Konsequenz, dass sich zwei Gesellschaften mit Sitz in Liechtenstein und der Schweiz auf steuerbaren Leistungen MWST fakturieren müssen. Dies kann auch nicht mit der Gruppenbesteuerung vermieden werden, weil die Gruppenbesteuerung gemäss Art. 13 MWSTG nur Rechtsträgern mit Sitz oder Betriebstätte in der Schweiz vorbehalten ist. Zweigniederlassungen und Betriebsstätten, die die steuerpflichtigen Personen unterhalten, werden für die Entrichtung und Erhebung der MWST jedoch ihrem Hauptsitz zugerechnet. So kann es sein, dass die Betriebsstätte eines liechtensteinischen Hauptsitzes in der Schweiz dem liechtensteinischen Gesetz unterworfen ist und umgekehrt. Damit muss zwischen der jeweiligen Zweigniederlassung und dem Hauptsitz (gleich wie im rein inländischen Verhältnis) keine MWST belastet werden.  Damit stellt sich nur noch die Frage, wo sich die Gesellschaft nun eintragen lassen muss. Gemäss Art. 5 der Vereinbarung zwischen der Schweizerischen Eidgenossenschaft und dem Fürstentum Liechtenstein zum Vertrag betreffend die Mehrwertsteuer im Fürstentum Liechtenstein (SR 0.641.295.142.1) wird die Steuer von steuerpflichtigen Personen mit Sitz im Fürstentum Liechtenstein durch die Liechtensteinische Steuerverwaltung erhoben; die Steuer von steuerpflichtigen Personen mit Sitz im übrigen Anwendungsgebiet wird durch die Eidgenössische Steuerverwaltung erhoben. In Einzelfällen können die Steuerverwaltungen der beiden Vertragsstaaten vereinbaren, Unternehmen im anderen Vertragsstaat als steuerpflichtige Person einzutragen. Eine solche Absprache ist zum Beispiel in Fällen notwendig, wenn eine ausländische Unternehmung ohne Sitz oder Betriebstätte in der Schweiz oder Liechtenstein in beiden Ländern Telekommunikations- oder elektronische Dienstleistungen an nicht steuerpflichtige Abnehmer erbringt. Dann ist zu entscheiden, ob die Unternehmung in Liechtenstein oder in der Schweiz im MWST-Register eingetragen wird.

 

 

 

Dieser Beitrag wurde unter VAT consulting veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s